Pferdewetten: Wetten Sie auf die besten, wir haben die Tipps

Pferde bei einem PferderennenPferde bei einem Pferderennen

In Wettbüros kann man auf viele Sportarten wetten, beispielsweise auf Pferderennen. In diesem Blog Artikel möchte ich Ihnen erklären, wie Pferdewetten funktionieren und was Sie dabei beachten müssen. Nach und nach werden Sie zum Profi, wenn Sie sich die Tipps zu Herzen nehmen und auch wirklich umsetzen. Die Informationen stammen allesamt von den Pferdewetten-Profis aus der Schweiz.

Was sind Pferdewetten?

Pferdewetten finden auf verschiedenen Wettmärken statt. Die klassischen Wetten werden direkt an der Rennbahn angenommen, wenn Sie vor Ort sind, es gibt aber auch viele Online Buchmacher, die Pferdewetten anbieten. Auf der Rennbahn selbst gibt es keine festen Wettquoten. Erst, wenn alle Einsätze abgegeben wurden, ergibt sich ein Wert. Man wettet auf der Bahn gegen die anderen Wetter und nicht wie üblich gegen den Buchmacher.

Online Wetten finden normal statt. Dort gibt es Quoten, die vorab bestimmt werden. Wie bei Fußball und Co wird auf verschiedene Ausgänge gewettet. Kommt es zu diesen, dürfen Sie sich auf einen Gewinn freuen. Beachten Sie bitte, dass es zwei Arten von Pferderennen gibt. Unterschieden wird in Galopprennen und in Trabrennen. Beim Galopprennen müssen die Pferde so schnell wie möglich eine Strecke passieren. Geritten werden sie hier von einem Jockey. Alle Gangarten sind beim Galopp erlaubt. Gewinner ist der, der zuerst in Ziel gelangt. Dabei darf man keine anderen Pferde behindern.

Beim Trabrennen ist immer nur eine Gangart erlaubt. Entweder werden diese geritten oder sie ziehen einen Sulky mit dem Fahrer hinterher. Auch hier gewinnt jener, der zuerst die Ziellinie überquert und gegen keine Regeln verstößt. Einen weiteren Unterschied gibt es zwischen Flachrennen und Hindernisrennen. Bei einem Flachrennen legen die Pferde eine Strecke ohne Hindernisse zurück, bei einem Hindernisrennen werden Hindernisse aufgestellt, um das Rennen zu erschweren.

Welche Wettarten werden bei Pferdewetten angeboten?

Häufig werden klassische Siegwetten und Platzwetten angeboten. Manchmal auch Each-Way-Wetten. Hier wettet man einmal auf den Sieg und einmal auf den Platz. Deswegen werden diese auch Sieg-Platz-Wetten bezeichnet. Auch gibt es die Head-to-Head Wette, bei dieser man auf zwei Pferde tippt und vorhersagt, wer von beiden zuerst die Ziellinie überschreitet. Hier spielt die Platzierung keine Rolle.

Eine kleine Zusammenfassung und weitere Wettarten:
  • Siegwetten: Hier tippt man auf den Sieger
  • Platzwette: Das gewählte Pferd muss als erstes oder zweites die Ziellinie überqueren. Manchmal gibt es auch Wetten auf dritte und vierte Plätze.
  • Ita: Hier tippt man auf den 2. Platz.
  • Trita: Hier wird auf den 3. Platz gewettet.
  • Exacta: Hier muss der erste und zweite Platz vorhergesehen werden, nur wenn beide stimmen, gewinnt man die Wette.
  • Quinella: Hier wird auf die ersten beiden Pferde gewettet, die Reihenfolge ist egal.
  • Swinger: Wetten auf zwei Pferde, die es unter die ersten drei Plätzen schaffen müssen.
  • Trifecta: Hier wird auf die ersten drei Plätze in der exakten Reihenfolge gewettet.
  • Vierer-Wette: Die ersten vier Plätze in der exakten Reihenfolge müssen stimmen.
  • Trio: Hier wird auf die ersten drei Gewinnerpferde gewettet. Die Reihenfolge ist egal.
  • Head-to-Head: Zwischen zwei Pferden wird gewettet, welches als erstes ins Ziel gelangt.

Die wichtigsten Regeln für die Pferdewetten beim Buchmacher

im folgenden Abschnitt möchten wir auf die wichtigsten Punkte eingehen, damit Sie wissen, was Sie beim Pferderennen beachten müssen. Schließlich sind nicht alle Wetten gültig, wenn das Pferd einen Fehler macht oder der Jockey andere behindert.

Ein Pferderennen erklärt sich eigentlich von allein. Ähnlich wie bei einem Motorsportrennen, müssen hier Pferde auf einer bestimmten Strecke laufen. Jener, der es als erstes über die Ziellinie schafft ist der Gewinner. Alle dahinter werden je nach Zieleinlauf gereiht. Es gibt den zweiten, dritten, vierten Platz und so weiter.

Möchte man auf Pferde wetten, sollte man auf bestimmte Punkte achten. Zum Beispiel auf die Form des Pferdes und des Reiters. Setzen Sie sich mit diesen auseinander. Sind diese in guter Verfassung? Usw. Je mehr Infos Sie über die Pferde und den Jockey haben, desto besser. Auch die Wettkampfhistorie sollten Sie kennen, damit Sie sich ein Bild machen können. Achten Sie außerdem darauf, dass Wettbewerbe in unterschiedlichen Kategorien eingeteilt werden.

Nicht jeder ist darauf aus zu gewinnen, viele nutzen die Rennen nur zu Trainingszwecke. Dies bedeutet natürlich auch, dass der Jockey weniger bemüht ist. Auch sollten Sie bei der Wettvariante achtgeben. Am Anfang empfehlen wir Sieg- oder Platzwetten und dies mit niedrigen Einsätzen. Außer bei eindeutigen Favoriten kann man etwas mehr setzen. Solange Sie noch keine Ahnung haben, wer nun die besten Chancen hat, sollten Sie die Rennen beobachten und studieren.

Nutzen Sie die Bonusangebote bei den Wettbüros oder spielen Sie im Demomodus, falls so einer vorhanden ist. Auch macht es Sinn eine eigene Statistik zu führen, wo Sie alles eintragen. Verluste, Gewinne und Vorahnungen. So kristallisiert sich nach und nach raus, ob Sie ein gutes Gespür haben oder nicht. Man wird nicht über Nacht zum Wettprofi, dies sollte jedem klar sein. Seien Sie nicht ungeduldig und freuen Sie sich auf die schöne Zeit.

FAQ:

Werden überall Pferdewetten angeboten?

Pferdwetten gehören zu jenen Sportarten, die häufig beim Buchmacher anzutreffen sind. Es sollte daher kein Problem sein verschiedene Quoten zu finden. Wir empfehlen Ihnen dennoch, ein wenig die Wettseiten zu studieren und zu vergleichen. Setzen Sie nicht alles auf ein Pferd, sondern beobachten Sie eine Weile. Auch sollten Sie Testberichte von Buchmachern lesen, damit Sie alle wichtigen Informationen erhalten, die Sie benötigen.

Gibt es in den Wettbüros einen Bonus?

Spielen Sie in einem Online Wettbüro, erhalten Sie in vielen Buchmacherportalen einen Bonus. Zu beachten gilt hier aber, dass die Quoten meistens einen bestimmten Wert haben. Sprich, Sie können oft nicht auf die beste Quote setzen. Außerdem gilt es den Bonus freizuspielen. Wer das nicht kann, bekommt keine Auszeichnung. Beachten Sie dies, und lesen Sie die Bonusbedingungen auf der Webseite.

Muss man eine Wettsteuer abführen?

Dies kommt immer darauf an, in welchem Land Sie leben und spielen. Wenn ja, wird sie meistens von den Buchmachern abgeführt. Teilweise wird die Steuer dem Endkunden verrechnet. Dies kann beim Kaufen der Wette geschehen, oder aber auch erst danach, wenn es zu einem Gewinn kommt. Am besten vergleichen Sie die verschiedenen Wettbüros und lesen deren AGB, damit Sie bestens informiert sind.

Weitere spannende Artikel gibt es hier:

Menu